Seite   1    2    3    4


In Ihrer Ausgabe vom 19. August 1953 schrieben die "Stuttgarter Nachrichten": "Superkolossalgigantisch" ist das Wort für ein neues Filmvorführverfahren, das morgen im "Universum" bei der deutschen Premiere des Columbia-Farbfilms "Salome" über die Kinobesucher, sagen wir ruhig: herfallen wird.

Auf rund 55m� Leinwand der Spezialfirma
Hammann KG, D�sseldorf, wird sich Rita
Hayworth als Tochter des Herodes ihrer ber�hmten Schleier entledigen und ihren gut

und gerne halbmeterbreiten Mund dem R�mer Claudius alias Stewart Granger bieten.
Es ist, wie man so sagt, "eine Wucht", und noch nicht einmal Hollywood hat so was gesehen.
Das gibt es bislang tats�chlich nur in Stuttgart.

Wenige Wochen zuvor hatte die in Paris vor Fachleuten eine Probevorf�hrung in Cinema Scope ohne Beteiligung von Hammann stattgefunden, die weniger gl�cklich endete.

Die "Stuttgarter Nachrichten" schreiben:
Die Filmleute berichten aus Paris, da� die Leinwand dort wohl zu niedrig geraten war; so machte

Seite   1    2    3    4