Seite   1    2    3    4
sich zwar ein Kinostar, liegend auf einem Diwan drapiert, sehr gut; als das M�dchen aber aufstand, war das worauf�s ankam, weg: Kopf und Brust hingen oben im Schn�rboden, nur Bauch und Beine waren noch auf der Leinwand.

Die erste Cinema Scope Leinwand von Hammann wurde, wie alten Prospekten zu entnehmen ist, als "Hammann-Allzweck-Panorama-Breitwand f�r alle Panoaramasysteme" bezeichnet.

In der Folgezeit wurde sie ein gro�er Erfolg f�r ungez�hlte Filmtheater im In- und Ausland.
Die Konstruktionsidee ist nach wie vor Grundlage f�r die heutigen modernen vollautomatischen Breitwandprojektionsanlagen.

Es gab und gibt kein Filmvorf�hrverfahren und keine akustischen Anforderungen, f�r die Hammann nicht die passende Technik liefern kann. Nach THX-Norm f�r 6-Kanal Dolby Originalton oder was auch immer, f�r Hammann kein Problem. Das gleiche gilt f�r die Abmessungen, denen nach oben keine Grenzen gesetzt sind.

Der Lieferumfang umfa�t heute neben Einzelkomponenten auf Wunsch die komplette
Kinoausstattung inkl. Boden, Wand und Decke, Stuhlreihenerh�hungen und Sitzen.

Seite   1    2    3    4